Hambacher Wald-Führung

Führung durch den Hambacher Wald.
Führung durch den Hambacher Wald. (Dirk Jansen)

 

Vorfrühling im Hambacher Wald. Die Rodungssaison 2016/2017 ist vorbei, es ist wieder Ruhe eingekehrt. Der Wald ist wieder ein beträchtliches Stück kleiner geworden. Trotzdem bleibt auch noch der Rest dieses ehemals größten Waldes des Rheinlandes erhaltenswert und viele Menschen setzen sich für die Rettung der verbliebenen Flächen ein.

Dazu gehören die monatlichen Führungen, die Michael Zobel seit drei Jahren anbietet. Sagenhafte 7.022 kleine und große Menschen waren bisher dabei, zuletzt 1.200 (!) Teinehme*iInnen im Februar bei der Roten Linie.

Nun steht der März-Waldspaziergang an. Sicherlich wieder etwas ruhiger, sicherlich wieder mehr Naturführung als Demonstration. RWE versucht immer wieder, die Führungen zu verhindern, aber auch Straßensperrungen halten nicht davon ab, wieder zu kommen und den Menschen zu zeigen, welche Umweltvernichtung hier vor unserer Haustür passiert.

Auch am kommenden Sonntag werden wir wieder Bilder zeigen, die sonst nicht zu sehen sind, werden Gespräche in Gang kommen, die sonst nicht stattfinden. Alle sind eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen, sich selbst eine Meinung zu bilden, Fragen zu stellen.

Ich bedanke mich für die Unterstützung, mit freundlichen Grüßen,

Michael Zobel aus Aachen

Sonntag, 19. März, 12.00 Uhr, Wald statt Kohle – der Hambacher Wald und was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann

Treffpunkt ist die Zufahrt zum Parkplatz Grillplatz Manheimer Bürge, Wegbeschreibung: Ausfahrt Merzenich, (nächste Ausfahrt hinter oder vor Düren, der Beschilderung immer Richtung Buir folgen, durch Morschenich (wird auch noch umgesiedelt…), bis zum Ende der Straße. Links abbiegen bis zur Absperrung, die RWE seit zwei Monaten errichtet, um Öffentlichkeit zu verhindern. Nicht verwirren lassen durch die „Werkstraße“ – und Sackgasse-Schilder, die Straße ist nach wie vor zugänglich!

Anmeldung und weitere Infos bei info@zobel-natur.de